Suche
  • Anne Kiechle

Abgehende Darmwinde - oder: Wer hat hier gefurzt?

Aktualisiert: 21. Feb 2018


Furzen ist nach wie vor nicht Gesellschaftsfähig und wird meistens mit einem Nasenrümpfen oder einem abfälligen Blick kommentiert. In den seltensten Fällen, wenn man es im Beisein seiner Liebsten macht, mit einem liebevollen Gelächter honoriert.

Abgehende Darmwinde, oder "Meteorisum mit anschließenden Flatulenzen", wie wir in Fachkreisen sagen, können für mich in der Praxis und gerade in der Anamnese wichtige Hinweise auf eine unzureichende Verdauung sein. In den meisten Fällen sind Blähungen (Meteorisum) mit abgehenden Darmwinden ein vorübergehendes Phänomen und sollte nicht dramatisiert werden. Bleibt dieser Zustand aber über einen längeren Zeitraum bestehen, wird es unangenehm und störend und genau hier sollte man sich über die Ursachen Gedanken machen!


Was sind denn eigentlich die Ursachen für Blähungen und Flatulenzen?

Dysbalance der Darmflora - DIE Ursache:


Von der Darmflora habt ihr sicher schon gehört. Meiner Meinung nach gleich nach Herz, Gehirn und Lunge das wichtigste Organ im menschlichen Körper. Organ? Ja, Organ. Die Darmflora ist ein ca. 1,5 kg schwerer Darmbakterien-Teppich der so viele wichtige Aufgaben übernehmen muss das er den Titel "Organ" auf jeden Fall verdient hat. Aber was haben die Darmbaktieren nun mit Darmwinden zu tun? Die Darmflora ist dafür zuständig unsere Nahrung die wir zu uns nehmen zu verstoffwechseln, in ihre einzelnen Bestandteile aufzuspalten und ist somit an einer optimalen Nährstoffverwertung beteiligt. Ist die Darmflora aus dem Gleichgewicht geraten, durch zb. ungesunde Ernährung wie zu fettige Speisen, zuviel Zucker zu wenig Balaststoffe, wird die Nahrung nicht richtig verwertet und der Darm beginnt Fäulnisgase zu entwickeln. Die Folge sind unangenehme Blähungen und Flatulenzen! Zwiebeln, Knoblauch oder Kohl sind Lebensmittel die oft gemieden werden. "Das vertrage ich nicht", "darauf bin ich allergisch", sind Sätze die ich von Patienten oft höre. Selbstverständlich gibt es Nahrungsmittelunverträglichkeiten, das möchte ich keinesfalls abstreiten, oft ist es aber nur eine aus dem Gleichgewicht geratene Darmflora die man mit einer auf deine Beschwerden zugeschnitten Darmsanierung wieder einfach in den Griff kriegen kann!



Mir ist bewusst, Flatulenzen sind ein Tabuthema, darüber spricht man nicht gerne, das ist unangenehm - und ich höre nicht zum ersten mal "Frauen tun sowas nicht". Tun sie eben doch. Müssen sie sogar. Neben meinen manuellen Therapiemethoden arbeite ich in der Praxis für meine Patienten individuelle Darmsanierungs-Programme aus, die sie nicht nur von Ihren Flatulenzen und Heißhungerattacken auf Schokolade befreien sonder auch Knoblauch, Zwiebeln & Co. besser vertragen lassen!


0 Ansichten

Lüßbachstr. 4

82515 Wolfratshausen

Nymphenburgerstr. 53

80335 München

Anne Kiechle

Telefon: 0179/ 70 41 851

info@naturheilpraxis-kiechle.de

Heilpraktikerin

© 2016 by Anne Kiechle